Mobile

Sonderpädagogische

Beratungsdienste

MSD 

für 

Schülerinnen

und

Schüler,

Eltern,

Schulen im Inntal

und

sonstige

Fachdienste

 

Mobile

Sonderpädagogische

Hilfen

MSH

für

Eltern und Kindergärten

im Inntal

 

  

Mittelschule

 

 

 

 

 

  

Grundschule

 

 

  

 

 

 

 Vorschulbereich

 

 

 

  

 

Jahrgangsstufen 7 bis 9

maximal 17 Schüler pro Klasse

 

Jahrgangsstufen 5 und 6

maximal 17 Schüler pro Klasse

 

Jahrgangsstufen 3 und 4

maximal17 Schüler pro Klasse

 

Diagnose- und Förderklassen

DFK 1 / 1A / 2

maximal 14 Schüler pro Klasse

 

Schulvorbereitende

Einrichtung

SVE

für

sprach- und entwicklungs-

verzögerte Kinder

maximal 12 Kinder

Ganztagsschule

 

GTS

 

für die

Jahrgangsstufen

1 bis 9

  

Montag

bis

Donnerstag

bis 16.00 Uhr

 

 

 

 

 

                             

Krankheit, Unterrichtsbefreiung, sonstiges Fehlen

Ist Ihr Kind aus zwingenden Gründen (z.B. Krankheit) an der Teilnahme am Unterricht verhindert, so ist die Schule am ersten Fehltag unbedingt spätestens bis 7.45 Uhr (evt. auf Anrufbeantworter) im Sekretariat - nicht per WhatsApp bei der Lehrkraft - zu verständigen.

Die Befreiung vom Unterricht auf Zeit, das Freistellen in einzelnen Fächern oder Beurlaubungen der Schüler über einen längeren Zeitraum, sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.
In allen Fällen ist durch die Erziehungsberechtigten rechtzeitig ein Antrag an die Schulleitung zu stellen.

Unterrichtsausfall

In Ausnahmefällen (Fortbildungsveranstaltungen / extrem hohe Temperaturen im Sommer) kann es zu stundenweisen Unterrichtsausfällen kommen.
In der Regel werden Sie rechtzeitig davon in Kenntnis gesetzt, dass Ihr Kind vorzeitig nach Hause kommt. Sollten Sie für Ihr Kind eine Notbetreuung benötigen, teilen Sie uns dies bitte  mit.

Informationen zu witterungsbedingten Schulausfällen

Bei einem möglichen witterungsbedingten Unterrichtsausfall wegen Schneefalls, Eisglätte, Sturms ect. können Sie sich unter folgender Internet-Adresse informieren:
http://www.schulausfall-rosenheim.de

Bitte beachten Sie aber auch jeweils die aktuellsten Informationen im Rundfunk (z. B. Bayern 3).

Zwischenzeugnisse / Lernentwicklungsgespräche

Zum Halbjahr eines jeweiligen Schuljahres finden an der Inntal-Schule in den Diagnose- und Förderklassen Lernentwicklungsgespräche statt.
Wenn ein Lernentwicklungsgespräch LEG stattfindet wird kein Zwischenzeugnis ausgestellt.
Wenn Sie weiterhin ein Zwischenzeugnis möchten, müssen Sie dieses schriftlich beantragen.

In den Jahrgangsstufen 3 bis 6 kann anstatt eines Zwischenzeugnisses ein Lernentwicklungsgespräch beantragt werden

Bus-Kinder: Vorschüler und Schüler werden immer an der Schule von der Bushaltestelle abgeholt und nach Schulschluss wieder zu den entsprechenden Bussen gebracht.
Bitte trainieren und kontrollieren Sie mit Ihrem Kind den Weg zur Heimatbushaltestelle, das richtige Verhalten während der Wartezeit an der Bushaltestelle und das Einsteigen.
Sensibilisieren Sie Ihr Kind für mögliche Gefahren.
Versuchen Sie, große Hektik und Eile am Morgen zu vermeiden, wobei uns durchaus bewusst ist, dass dies nicht immer gelingen kann.

Handys in der Schule
Die Schule übernimmt für mitgebrachte Handys keine Haftung (Diebstahl, Beschädigung etc.).
Im Unterricht dürfen Handys nicht eingeschaltet sein! 

Hinweise der Verkehrswacht und der Polizei

Schulanfänger im Alter von 6 und 7 Jahren sind in der Regel nicht in der Lage, als Radfahrer am Straßenverkehr teilzunehmen.
Nach § 2 Abs. 5 STVO müssen Kinder bis zum 10. Lebensjahr mit Fahrrädern die Gehwege benutzen.

BMX-Räder sind Fahrräder, die nur für Geländefahrten als Sporträder zugelassen sind. Wenn BMX-Räder im öffentlichen Straßenverkehr benützt werden, muss ihre Ausführung den Bestimmungen der STVO entsprechen (funktionierende Bremsen, Licht, Rücklicht, Tretstrahler etc.).

Inline-Skater sind ein Sportgerät und kein Verkehrsmittel. Beim Benützen dieses Sportgeräts auf dem Schulweg steigt das Unfallrisiko erheblich. Die Teilnahme am Straßenverkehr und somit das Fahren auf der Straße oder dem Seitenstreifen ist unzulässig. Aus Haftungsgründen wird dringend empfohlen, nicht mit Inline Skatern in die Schule zu fahren. Dasselbe gilt auch für Kickboards!